WGB - Wählergemeinschaft Bützfleth
 WGB - Wählergemeinschaft Bützfleth

Das Gelände des ehemaligen Mineralölwerks Stade

Wir beginnen die Einleitung mit einer Briefmarke, die zur 1000-Jahrfeier in Stade erschienen ist. Diese Briefmarke soll als Symbol dafür dienen, dass vor 1000 Jahren bereits in Stade gesiedelt wurde. Wir, unsere Generation, sollte mit der Stadt so umgehen, dass auch in 1000 Jahren eine Besiedlung möglich ist.

 

 

Gerade das geschieht aktuell nicht, auf dem Gelände des ehemaligen Mineralölwerks sind hohe Belastungen mit Schadstoffen aus der Produktion und dem Umschlag von Erdölprodukten zu finden. Auch wurden hier Produkte der DOW umgeschlagen. Die Schadstoffe im Unterboden werden inzwischen mit dem Grundwasserstrom verlagert. Das Gelände soll Wohngebiet werden und ein Gutachter hat sich lediglich mit der Abdichtung des Bodens beschäftigt, aber nicht mit den Möglichkeiten der Sanierung durch Bodenaustausch oder den Abbau der Schadstoffe im Boden. Diese Abdeckung hält, wie im Gutachten angegeben, lediglich 50 Jahre. 2m Boden müssen auf die Folie aufgetragen werden.

Die Stadt Stade überlässt das Problem den nachfolgenden Generationen, das erinnert uns an die Endlagerung des Atommülls.

2021-02-20 Mineralölwerk.pdf
PDF-Dokument [893.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wählergemeinschaft Stade e.V.