WGB - Wählergemeinschaft Bützfleth
 WGB - Wählergemeinschaft Bützfleth

Als potentielle Emittenten sind uns

 

zwei Müllverbrennungsanlagen der DOW bekannt. Eine Müllverbrennungsanlage und eine Klärschlammverbrennung.

Die Klärschlammverbrennung ist mit einer aufwendigen Filtertechnik versehen. Aus den Abgasen wird die Salzsäure zurückgewonnen.

 

Die Bauxitdeponie der AOS.

Bauxit ist eine schwere Erde, die neben Aluminium viele andere Metalle enthält. Die Firma Ingal hat jahrelang seltene Erden aus dem Aufschluss abgetrennt. Bauxit wird getrocknet angeliefert. Das Volumen der Halde wurde in den vergangenen Jahren vergrößert, die Halden sind höher geworden.

 

Die Eisengießerei

hat in den letzten Jahren die Produktion ständig erhöht und ist von der Krise der Windenergiebranche nicht betroffen. Das Eisen wird elektrisch

verflüssigt. Wie mit den Gußformen, die aus Sand und Kunstharzen bestehen, umgegangen wird, wissen wir nicht. Diese Formen haben nur eine geringe Haltbarkeit und zerfallen dann.

 

Der Hafenbetrieb

Am Hafen wird viel Schüttgut verladen, wobei viel Staub freigesetzt wird.


der Schiffsverkehr auf der Elbe

Die Emissionen der Schwerölverbrennung sind bis zu 300 km von der Küste nachweisbar.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wählergemeinschaft Stade e.V.