WGB - Wählergemeinschaft Bützfleth
 WGB - Wählergemeinschaft Bützfleth

Das Thema Insektensterben ist neu, das Thema Biotopverknüpfung existiert seit 1970 und ist wissenschaftlich gut belegt

Verehrter Leser, zum Verständnis sind entsprechend dem Aufbau des vorliegenden Textes Dokumente  und erklärende Literatur angehängt.

 

Das Thema Insektensterben beschäftigt bundesweit, besonders das Bundesland Bayern und ist schon seit 2015 bei der Wählergemeinschaft Stade angekommen. Während einer Ortsratssitzung in Bützfleth und während eines Treffens der Wählergemeinschaft Stade mit Herrn Stadtbaurat Kolk wurde die Idee einer Biotopvernetzung zwischen Asslersand und der Stadt Stade vorgetragen.

 

Es geht um die Idee, entlang des alten Landesschutzdeiches, der in Abbenfleth auf den Elbdeich und in Stade auf den Schwingedeich stößt, mit seinen historischen Kabelsteinen und den anliegenden hochwertigen Biotopinseln eine Vernetzung der erhaltenen Natur herzustellen.  Zwischen Asslersand als hochwertiges Naturschutzgebiet bis nach Abbenfleth besteht ein weitgehend naturnahes Ufer. Zwischen Abbenfleth und der Straße zum Industriehafen liegen noch sehr viel Flächen zwischen Süderelbe und Deich, die seit der Vordeichung kaum verändert, also typisch für eine extensiv genutzte Außendeichsmarsch mit einer Auenlandschaft sind.

Gleiches gilt für die Flächen buten- und binnendieks des Deiches zwischen Industriestraße und Stade-Hörne. Hier sind viele erhaltenswerte Biotope und Biotopinseln, die leider bei einer Weitentwicklung des Gewerbegebiets Hörne-Schneedeich (Bebauungsplan 604) isoliert und sinnlos werden. Wir können uns eine Umwandlung der restlichen Flächen dieses Gewerbegebietes in Ausgleichsflächen vorstellen. Derzeitig und endlich arbeitet die Verwaltung intensiv an der Entwicklung des Grünstreifens zwischen der Ortschaft Bützfleth und Industrie, diese Flächen sollen ökologisch aufgewertet werden. Damit ist der erste Baustein dieser Idee in Arbeit. Eine Bewertung der dort noch vorhandenen Natur finden Sie im 4. Anhang.

 

 

Es ist uns in der Wählergemeinschaft vollkommen klar, das hier kein Naturschutzgebiet entstehen kann, da die Industrie und Gewerbegebiete auf dem Bützflether Sand zugänglich bleiben müssen und die Eigentümer Planungsrecht haben.

 

 

1 Darstellung der Deiche.jpg
JPG-Datei [465.1 KB]
6 Auenlandschaften Darstellung.png
Portable Network Image Format [16.5 KB]
3 2015-05-18 B-Plan 604.pdf
PDF-Dokument [934.2 KB]

In dem B-Plan 604 finden Sie unter 4.3 eine fachliche Bewertung der Biotope.

Konzept Schutzzone.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]
Kartierung Bereich Ortslage.pdf
PDF-Dokument [622.5 KB]

Populärwissenschaftliche Hintergrund

 

Hier finden Sie ein offizielles Skript des Bundesamtes für Naturschutz.

Auf den Seiten 23 und 24 ist in aller Deutlichkeit dargestellt, worum es geht.

Die Texte passen wie der Topf auf den Deckel und geben unseren Vorschlägen einen deutlichen Nachdruck.

 

 

Naturschutzgebeit Asslersand.jpg
JPG-Datei [701.0 KB]
2013 Biotopverbund.pdf
PDF-Dokument [4.9 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wählergemeinschaft Stade e.V.